Neuer Metalldetektor von E+L auf der Techtextil 2022

Vom 21. bis zum 24. Juni findet in Frankfurt mit der Techtextil eine internationale Messe für technische Textilien und Vliesstoffe statt. Die auf Automatisierungs- und Inspektionstechnik spezialisierte Erhardt+Leimer Gruppe stellt hier Systeme für die Bahnführung und -ausbreitung, die Bahnkraftmessung und -regelung sowie Schneidgeräte für Technische Textilien aus. Neben diesen weltweit tausendfach in der Textilindustrie bewährten Geräten für die einfache, robuste und zuverlässige Automatisierung der Produktionsprozesse stellt E+L auf der Messe einen neuen Metalldetektor aus – eine Weiterentwicklung früherer Systeme, durch die jetzt noch kleinere Metallpartikel in der Ware erkannt werden können. Außerdem soll ein neuer Nahtsensor für die Erkennung von Quernähten präsentiert werden.


Metallmelder mit segmentweiser Auswertung

Bei der Produktion von Textilien gelangen durch die unterschiedlichen Verarbeitungsschritte kleine Metallpartikel in die Ware. Werden diese nicht zu 100 % aufgespürt, können sehr kostspielige Beschädigungen an nachfolgenden Maschinenteilen, z.B. an Kalanderwalzen, auftreten. Oftmals werden dadurch ganze Warenpartien zu Ausschuss. Der Metallmelder ELMETA MDA1005 / 1006 erkennt betriebssicher und positionsgenau kleinste Metallteilchen über die gesamte Warenbreite. Pro Segment (300 mm) zeigt eine Signal-LED am Tastkopf die Position des Metallteilchens in der Warenbahn an. Der Metallmelder ist für trockene und feuchte bahnförmige Textilien und Vliesstoffe einsetzbar. Die Funktion ist bei Produktionsgeschwindigkeiten von 2 bis 500 m/min gewährleistet.


Sensor erfasst Quernähte so zuverlässig wie das menschliche Auge

Der unter der Bezeichnung SI 1001 vertriebene Nahtsensor erkennt optisch und somit berührungslos jede Art von Naht auf bedruckten oder einfarbigen Warenbahnen. Neue Software-Algorithmen ermöglichen erstmalig eine Erfassung von Quernähten auf dem Niveau menschlicher Wahrnehmungsfähigkeit. Der Sensor enthält neben einem Lichtsender und einer Matrixkamera mit Objektiv auch eine WLAN-Karte zur sicheren Kommunikation mit einem Smartphone, Tablet oder einem anderen mobilen Endgerät. Verfügbar ist auch eine eigene App, mit der beispielsweise spezielle Nähte offline getestet werden können. Beim Erkennen einer Quernaht wird ein digitaler Ausgang des Sensors geschaltet, so dass je nach Maschine zum Beispiel die Kalanderwalzen geöffnet werden oder die Naht ohne Druckfunktion durch die digitale Druckmaschine läuft. Für eine Berechnung der Laufmeter pro Partie kann der Nahtsensor ebenfalls eingesetzt werden.


Der E+L-Stand auf der Techtextil befindet sich in Halle 12.0, Stand A61.

 

Download: Erhardt+Leimer auf der Techtextil