Industrie 4.0-fähige Automatisierungskomponenten für die Folienherstellung

Erhardt+Leimer auf der K 2022


Vom 19. bis zum 26. Oktober steht in Düsseldorf wieder die K, die weltgrößte Messe der Kunststoff-Industrie, auf dem Programm. Als Spezialist für die Automatisierung der Folienherstellung präsentiert Erhardt+Leimer eine neue Generation von Bahnlauf- und Bahnkraftregelsystemen mit Fokus auf die durchgehend digitale Vernetzbarkeit der Komponenten. Für Kunden, die sich für die Qualitätssicherung interessieren, wird ein Druckbild-Beobachtungssystem für Verpackungsdruckmaschinen sowie ein System für die Flächengewichtsmessung per Ultraschall ausgestellt. Erhardt+Leimer wird in Halle 4 auf Stand C20 zu finden sein.
Alle aktuellen E+L-Komponenten für die Bahnlaufregelung sind ‘IoT 4.0-ready‘, d.h. geeignet für die Einbindung in Produktionsanlagen der neuesten Generation. Die in hohen Stückzahlen gefertigten Geräte, seien es Sensoren, Drehrahmen oder hochpräzise Linearantriebe, sind durchgängig digital und sowohl aktiv als auch passiv vernetzbar. Diese neue Technologie, die E+L unter dem Namen EL.NET anbietet, fügt sich daher passgenau in die Fertigungs- und ERP-Systeme der Anwender ein, um eine automatisierte und dokumentierte Fertigung zu ermöglichen. Geräte- und Systemdaten von E+L-Produkten können gesichert und bei Bedarf wiederhergestellt werden. Die leistungsstarken Produkte bieten sowohl Direkt- als auch Fernzugriff für den Service und können via Daten-Master oder SPS funktionell einfach erweitert werden.
Die Komponenten der neuesten Generation mit integriertem Web-Server und intuitiver Administration via Browser unterstützen das technische Personal dabei, eine kontinuierliche und optimierte Produktion zu erreichen. Dies geschieht vor allem mit den integrierten High-Tech-Analysewerkzeugen, die ohne zusätzliche Software direkt genutzt werden können. Dadurch werden Ausfallzeiten reduziert bzw. vollständig vermieden und die Qualität nachhaltig gesichert.


Wartungsfreier Bahnlaufregler mit EL.NET Technologie
Stellvertretend für diese neue EL.NET Produktgeneration präsentiert E+L auf der K unter anderem das Drehrahmensystem DRB33 der Produktfamilie ELGUIDER. Die verschleißfreie bürstenlose Antriebstechnik sorgt für höchste Regelgenauigkeit und Regeldynamik. Der Bahnlaufregler ist mit verschiedenen Sensoren kombinierbar, so zum Beispiel mit dem FX 42/52 Ultraschall-Kantensensor für transparente Kunststoffmaterialien oder dem FE 52 Farbliniensensor für bedruckte Bahnen mit Linie oder Farbkontrasten. Optional ist eine motorische Positionierung der Sensoren für häufige Formatwechsel integriert. Der Bahnlaufregler ist via Ethernet mit EL.NET Regelsystemen in Stern- oder Reihentopologie vernetzbar. Service und Diagnose sind auf einfache Weise mittels Web-Based Management mit einem Standard-Webbrowser möglich.


Flächengewichtsmessung mit einer Genauigkeit von 0,01 g/m2
ELTIM ist ein Ultraschall-basierter, strahlungsfreier Sensor für die berührungslose Bestimmung des Flächengewichts und der Dicke von dünnen Materialien wie Kunststofffolie und Beschichtungen. Dank der hohen Messfrequenz und des kleinen Erfassungsbereichs zeichnet sich ELTIM durch eine hohe Auflösung quer zur Bahnlaufrichtung aus. Die Genauigkeit bei dünnen Folien beträgt bis zu 0,01 g/m2. Der Sensor ist unempfindlich gegenüber Höhenschwankungen der Bahn und weist eine hohe Toleranz bei der Materialzusammensetzung auf. Auf Wunsch wird er mit Umweltsensorik ausgestattet, d.h. mit integrierter Temperatur-, Luftdruck- und Luftfeuchtigkeitsmessung.


Neue Funktionen beim Videosystem ELSCAN OMS6
2017 hat Erhardt+Leimer das Videosystem ELSCAN OMS6 für die Druckbildbeobachtung auf den Markt gebracht. Inzwischen läuft dieses System, das der Hersteller als High-End-System seines Portfolios bezeichnet, weltweit auf mehreren hundert Maschinen. Auf diesen wird mit ELSCAN OMS6 gewährleistet, dass Passer, Druckqualität und Farbtreue den Kundenvorgaben entsprechen. Makulatur wird auf ein Minimum reduziert und die Performance der Druckmaschinen kann optimal genutzt werden.
OMS6 bietet seit kurzem nun einige neue Software-Funktionen. Zu den neuen Funktionen, die bis dato zum Teil schon beim Standard-System OMS4 verfügbar waren, gehören der Masterbildvergleich, die DeltaE-Farbüberwachung und das Haze- oder Streifenfehler-Modul. Der Masterbildvergleich ermöglicht das Erkennen von kleinsten Veränderungen im Druckbild während der Produktion. Eine weitere, hochpräzise Kontrollfunktion ist die neue DeltaE-Farbüberwachung. Damit können im Rapport Farbmesspunkte gesetzt werden, um Farbänderungen in kleinsten Nuancen zu erkennen, die dann als DeltaE-Wert angezeigt werden.
Das ELSCAN OMS6 bietet mit 234 x 124 mm den größten Sichtbereich der ELSCAN-Produktfamilie sowie die patentierte „dualView“-Technologie mit zwei 12-Megapixel-Kameras. Je nach Zoomstufe ist die Tele- oder Weitwinkelkamera aktiviert. Während des Zoomens wird unmerklich zwischen den Kameras umgeschaltet. Druckbilder können dadurch mit dem Vielfachen ihrer Auflösung dargestellt werden. Dieses einzigartige Konzept ermöglicht nahezu verzögerungsfreies Zoomen bis hin zur höchsten Auflösung. Bei der OMS6-Variante ergibt sich so eine Bildauflösung in 4k-Qualität (2 x 4096 Pixel), die sich in einer überdurchschnittlichen Kantenschärfe widerspiegelt. Dank der hochpräzisen Kamerapositionierung über die motorisierte, wartungsfreie Traversenführung mit E+L-eigenem Antrieb, der eine Stellgeschwindigkeit von 1.000 mm/s ermöglicht, ist das System für Arbeitsbreiten von bis zu 3.250 mm geeignet.

Download: Erhardt+Leimer auf der K 2022