Systeme zur Bahnkraftmessung und Bahnkraftregelung für den Einsatz in verschiedensten Produktionsanlagen

Eine zuverlässige Bahnzugregelung mithilfe eines Kraftsensors hilft, Bahnrisse zu vermeiden und damit Produktionskosten zu senken. Die ELTENS Bahnkraftmess- und -regelungssysteme sorgen weltweit für eine zuverlässige und qualitativ hochwertige Produktion. 

Funktion

Der Kraftaufnehmer, der zur Bahnzugregelung verwendet wird, besteht aus einem stabilen Außenring mit Flanschdeckel und Zentrierbund für eine präzise Montage. Der als Doppelbiegebalken ausgebildete Innenring sorgt für eine zentrische Aufnahme des Kugellagers. Die durch die Bahn radial wirkenden Kräfte verstimmen die zu einer Messbrücke zusammengeschalteten Dehnmessstreifen auf dem Innenring. Dies führt zu einem analogen Ausgangssignal proportional zur Bahnkraft.

 

Einsatzgebiet

Flaschkraftaufnehmer können in nahezu allen Produktionsanlagen für die Bahnzugregelung eingesetzt werden, in denen bahnförmige Materialien verarbeitet oder veredelt werden. Insbesondere vor Prozessstationen ist es unerlässlich, die Materialbahn mit einer kontinuierlichen Bahnkraft zu transportieren.

 

Applikation

Bei einer Umschlingung der Messwalze von 90° horizontal-vertikal und einer horizontalen Messrichtung ist eine optimale Erfassung der Bahnkraft gewährleistet. Erst das zweiseitige Erfassen der Lagerkräfte durch den Kraftsensor verhindert Fehlmessungen hervorgerufen durch seitlichen Bahnverlauf und asymmetrische Bahnkraftverteilung. Am geschlossenen Regelkreis eingebundene Kraftaufnehmer sind möglichst nah am Stellglied zu montieren.

Funktion

Bei den Sensorwalzen, die zur Bahnzugregelung verwendet werden, sind bereits zwei Kraftaufnehmer im Walzenkörper integriert. Die Erfassung der Messkraft erfolgt über einen Doppelbiegebalken, auf den DMS appliziert sind und der dadurch proportional zur Bahnkraft ein analoges Messsignal ausgibt.

 

Einsatzgebiet

Sensorwalzen können nahezu in allen Produktionsanlagen zur Bahnzugregelung eingesetzt werden, in denen bahnförmige Materialien verarbeitet oder veredelt werden. Insbesondere bei beengten Einbauverhältnissen oder bei Einständermaschinen werden die kompakten Sensorwalzen bevorzugt.

 

Applikation

Bei einer Umschlingung der Messwalze von 90° horizontal-vertikal und einer horizontalen Messrichtung ist eine optimale Erfassung der Bahnkraft gewährleistet. Erst das zweiseitige Erfassen der Lagerkräfte durch den Kraftsensor verhindert Fehlmessungen hervorgerufen durch seitlichen Bahnverlauf und asymmetrische Bahnkraftverteilung. Kraftaufnehmer, die in einen geschlossenen Regelkreis eingebunden werden, sind möglichst nah am Stellglied zu montieren.

Kontaktieren
Sie uns!

+49 (0)821/2435-0

Sie haben weitere Fragen? Wir beraten Sie gerne.

zum Standortkontakt

Funktion

Blockkraftaufnehmer bestehen aus einem Gussgehäuse zur Adaption in die Kundenmaschine und einer Montageplatte zur Aufnahme des Stehlagers. Als Kraftsensor fungiert ein Doppelbiegebalken, auf den DMS appliziert sind der dadurch proportional zur Bahnkraft ein analoges Messsignal ausgibt.

 

Einsatzgebiet

Blockkraftaufnehmer können überall dort zum Einsatz kommen, wo Produktionsanlagen für die Bahnzugregelung bahnförmige Materialien verarbeiten oder veredeln. Vor allem aber im Convertingbereich bieten sie erhebliche Vorteile, da ein einfacher Walzentausch aufgrund einer guten Zugänglichkeit der Stehlager immer gegeben ist.

 

Applikation

Bevorzugt wird eine horizontale Einbaulage mit einer symmetrischen Umschlingung zwischen 60° bis 180° zur vertikalen Messrichtung. Das beidseitige Erfassen der Bahnkraft durch einen Kraftsensor verhindert Fehlmessungen hervorgerufen durch seitlichen Bahnverlauf und asymmetrische Bahnkraftverteilung. Wenn Kraftaufnehmer in einen geschlossenen Regelkreis eingebunden werden, müssen diese möglichst nahe am Stellglied positioniert werden.

Kontaktieren
Sie uns!

+49 (0)821/2435-0

Sie haben weitere Fragen? Wir beraten Sie gerne.

zum Standortkontakt