Systeme zur Filz- und Siebspannung garantieren konstante Bandkraft

In der Papierproduktion kommt es entscheidend auf die richtige Bandkraft an. Eine zu hohe oder zu niedrige Kraft beeinflusst Qualität und Quantität. E+L Bandkraftregelsysteme (Filz- und Siebspannung) gewährleisten eine konstante Bandkraft während des Produktionsprozesses. 

Funktion

Hebelspannungssysteme kontrollieren und regeln die Bandkraft von Sieben. Extern montierte Kraftsensoren erfassen stetig die Bandkraft. Ein digitaler Dreipunktregler vergleicht permanent den Istwert mit dem eingestellten Sollwert und gibt ein Korrektursignal an den Stellantrieb der Hebelspannung. Das Sieb wird durch die Hebelspannung entspannt oder gespannt. 

 

Einsatzgebiet

Für die Siebspannung wird das Hebelspannungssystem im Bereich der Siebpartien eingesetzt. 

 

Applikation

Hebelspannungssysteme können lagenunabhängig montiert werden. Der Stellhub ist für eine 1- bis 2-prozentige Längenänderung des Siebes und die notwendige Länge für Siebwechsel zu bemessen. Der Kraftsensor ist in Laufrichtung des Siebes möglichst nahe nach der Spannwalze einzubauen. Je Sieb darf nur eine Hebelspannung in "Automatik" betrieben werden.  Für eine optimale Siebspannung sind weitere Hebelspannungen "manuell" zu positionieren.

Kontaktieren
Sie uns!

+49 (0)821/2435-0

Sie haben weitere Fragen? Wir beraten Sie gerne.

zum Standortkontakt

Funktion

Spindelspannungssyteme kontrollieren und regeln die Bandkraft von umlaufenden Filzen. Integrierte Kraftsensoren erfassen stetig und verzögerungsfrei die Bandkraft. Dabei wird mithilfe eines digitalen Dreipunktreglers permanent der Istwert mit dem eingestellten Sollwert verglichen und wenn nötig ein Korrektursignal an den Stellantrieb gegeben. Durch die Spindelspannung wird der Filz entspannt oder gespannt. 

 

Einsatzgebiet

Das Spindelspannungssystem wird in der Pressenpartie einer Papiermaschine eingesetzt. 

 

Applikation

Spindelspannungssysteme können lagenunabhängig montiert werden. Für die Spannwalze ist eine Umschlingung von 180° anzustreben. Die Stellebene der Spindelspannung sollte in der Winkelhalbierenden zwischen Zu- und Ablauf projektiert werden. Bei einer Gesamtumschlingung der Spannwalze < 150° ist eine Umschlingungswinkelkompensation erforderlich. 

Kontaktieren
Sie uns!

+49 (0)821/2435-0

Sie haben weitere Fragen? Wir beraten Sie gerne.

zum Standortkontakt

Funktion

Kettenspannungssysteme kontrollieren und regeln die Bandkraft von umlaufenden Trockensieben. Integrierte Kraftsensoren erfassen stetig und verzögerungsfrei die Bandkraft. Ein digitaler Dreipunktregler vergleicht permanent den Istwert mit dem eingestellten Sollwert und gibt bei Bedarf ein Korrektursignal an den Stellantrieb. Das Trockensieb wird durch die Kettenspannung entspannt oder gespannt. 

 
Einsatzgebiet

Das System zur Kettenspannung wird in der Trockenpartie einer Papiermaschine eingesetzt.  

 
Applikation

Kettenspannungssysteme können lagenunabhängig montiert werden. Für die Spannwalze ist eine Umschlingung von 180° anzustreben. Die Stellebene der Kettenspannung sollte in der Winkelhalbierenden zwischen Zu- und Ablauf projektiert werden. Beträgt die Gesamtumschlingung der Spannwalze < 150°, ist eine Umschlingungswinkelkompensation erforderlich.