Systeme zur Breitenregelung garantieren hohe Qualität in jedem Prozessschritt

Eine konstante Reifencordbreite und eine gleichmäßige Fadenverteilung sind entscheidend für höchste Qualität in der Reifenproduktion. Reifencord wird in Heißverstreckanlagen zunächst imprägniert und verstreckt und im Anschluss einem Kalander für die Beschichtung mit Gummi zugeführt. Dabei ist es wichtig, dass die Bahn immer mit der gleichen Breite und einer konstanten Fadenverteilung durch die einzelnen Prozessschritte gefahren wird. Die Breitstreckwalzen und –systeme von Erhardt+Leimer werden diesen Anforderungen gerecht. 

Funktion

Basis für eine Bahnbreitenregelung bilden zwei in der Mitte geteilte Bogenwalzen. Je nach Einschwenkwinkel verursachen die zwei mechanisch gekoppelten Walzen ein Strecken oder Verdichten des Reifencords.  

 

Einsatzgebiet

Insbesondere an Kalanderlinien oder in Heißverstreckanlagen vor der Aufwicklung ist der Einsatz von Breitstreckwalzen unerlässlich, um eine gleichmäßige Fadenverteilung zu erreichen. 

 

Applikation

Das Breitstrecksystem CordAliner lässt sich in allen Lagen montieren. Die Einlauflänge sollte mindestens eine Bahnbreite betragen, wobei die Auslauflänge so kurz wie möglich gehalten werden sollte. 

Zugehörige Produkte

Kontaktieren
Sie uns!

+49 (0)821/2435-0

Sie haben weitere Fragen? Wir beraten Sie gerne.

zum Standortkontakt

Funktion

Das Breitstrecksystem X-Pander besteht aus zwei Walzeneinheiten mit jeweils drei Walzen. Jede Seite hat zwei feststehende und eine bewegliche Walze. Durch Veränderung des Eintauchwinkels der beweglichen mittleren Walzen lässt sich die Breite des Cords regeln. Die Ausbreitfähigkeit kann durch manuelles Verstellen des Korrekturwinkels optimiert werden. 

 

Einsatzgebiet

Breitstrecksysteme XPander werden ausschließlich in Heißverstreckanlagen vor der Zugstation eingesetzt, um eine konstante Bahnbreite und eine gleichmäßige Fadenverteilung zu erreichen. 

 

Applikation

Das Breitstrecksystem X-Pander lässt sich in allen Lagen montieren. Die Einlauflänge sollte mindestens eine Bahnbreite betragen, wobei die Auslauflänge so kurz wie möglich gehalten werden sollte. 

Kontaktieren
Sie uns!

+49 (0)821/2435-0

Sie haben weitere Fragen? Wir beraten Sie gerne.

zum Standortkontakt

Funktion

Das Kantenstrecksystem EPILiner besteht aus zwei Ausbreiteinheiten mit jeweils einer Dreifinger-Walzenanordnung. Die zwei feststehenden Walzen sind immer in Kontakt mit dem Cord und die bewegliche Regelwalze taucht im Randbereich des Cords ein. Durch Veränderung des Walzeneintauchwinkels lässt sich die Breite des Cords regeln. Die Ausbreitfähigkeit kann durch manuelles Einstellen des Korrekturwinkels optimiert werden.  

 

Einsatzgebiet

Der Einsatz eines Kantenstrecksystems ist insbesondere an Kalanderlinien vor dem Kalanderspalt, in Heißverstreckanlagen vor dem Dip oder vor der Aufwicklung unerlässlich, um eine gleichmäßige Fadenverteilung zu gewährleisten.  

 

Applikation

Das Kantenstrecksystem EPILiner lässt sich in allen Lagen montieren. Die Einlauflänge sollte mindestens eine halbe Bahnbreite betragen, wobei die Auslauflänge so kurz wie möglich gehalten werden sollte. Erst durch einen im Vorfeld angordneten Bahnlaufregler wird eine optimale Bahnbreitenregelung erzielt. 

Kontaktieren
Sie uns!

+49 (0)821/2435-0

Sie haben weitere Fragen? Wir beraten Sie gerne.

zum Standortkontakt